Löwenzahn

#1 von Biggi , 01.10.2010 07:26

Löwenzahn


Man nennt ihn auch Kuhblume, Hundsblume, Pusteblume.

Wer kennt diese Pflanze nicht, die sogar als "Unkraut" beschimpft wird?
Wer fand es als Kind nicht toll, diese Pusteblumen zu pflücken und durch das Pusten den Samen
weit zu verbreiten?

Aber der Löwenzahn kann noch mehr, als nur Kinder zu erfreuen.
Er ist seit Ende des Mittelalters als Heilpflanze bekannt.

Im Frühjahr ist der Löwenzahn auch wichtig für Bienenvölker.

In der Nachkriegszeit nahm man die Wurzel des Löwenzahns getrocknet als Kaffeeersatz.
Auch als Kautschukersatz wurde er während des zweiten Weltkrieges in Deutschland und Russland genutzt.

Heutzutage nutzt man ihn für eine reinigende und entschlackende Frühjahrskur als Wildkräutersalat, Tee oder
z. B. als Löwenzahnhonig.
Durch seine reinigende Wirkung wird er auch gerne zur Linderung bei Rheumabeschwerden eingesetzt.


Löwenzahnhonig zur Anregung des Stoffwechsels
2 handvoll Löwenzahnblüten, ohne das Grüne!!!, kurz und dann mit 500 ml Wasser zum bringen.
Das ganze 10 Min. lassen. Abseihen. Den Sud mit 1 kg Zucker und dem Saft von einer Zitrone gut 20 Min.
leicht köcheln lassen. Der Honig ist fertig, wenn er leicht karamellfarbig aufschäumt und dickflüssig vom
Löffel fließt. In ausgekochte Gläser abfüllen.

Aber auch als Salat schmeckt er gut. Einfach die jungen Blätter pflücken. Waschen, kleinschneiden und mit
einer Essig-Öl-Marinade mit einem Hauch Knoblauch genießen. Dazu kann man auch noch Käsewürfel o. ä. geben.

Zweimal im Jahr kann man eine Entgiftungskur mit Löwenzahn machen. Löwenzahn schmeckt leicht bitter.

http://www.derbeipackzettel.de/218-0-Grossmutters+Tipps.html

Biggi  
Biggi
Beiträge: 1.380
Punkte: 1.456
Registriert am: 11.01.2009


   


Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen